Limmattaler Zeitung vom 16. November 2015: Zürcher Muslime distanzieren sich von den «scheinreligiösen Verbrechern»

VIOZ-Präsident Dr. Mahmoud El-Guindi unterzeichnete namens der VIOZ die Medienmitteilung der KIOS zusammen mit weiteren Islamischen Kantonalverbänden.

“Der islamische Nationalverband in der Schweiz, der KIOS, verurteilt in einer gemeinsamen Erklärung mit den Kantonalverbänden, den Vereinen und Muslimen in der Schweiz.
Darunter ist auch die Vereinigung der Islamischen Organisationen in Zürich, kurz VIOZ. Sie sprechen von einem «entsetzlichen terroristischen Verbrechen gegen die Menschlichkeit».

[…] Im Interview mit Tagesanzeiger.ch vom Montag sagt VIOZ-Präsident Mahmoud El-Guindi: «Dies hat mit Religion wenig zu tun. ­Natürlich suchen die Leute, die auf diese schreckliche Art Politik betreiben, in heiligen Büchern irgendwelche Begründungen. Und sie finden immer etwas. Sie würden freilich auch das Gegenteil finden.»”

Den ganzen Artikel finden Sie hier.
Dieser Artikel erschien auch in der Basellandschaftlichen Zeitung.

(Quelle: limmattalerzeitung.ch, 16.11.2015)