Zertifikatsverleihungsfeier zum Weiterbildungslehrgang „Muslimische Seelsorge und Beratung im interreligiösen Kontext“

Am 11. Juni 2019 fand die feierliche Verleihung der Zertifikate für die Absolventinnen und Absolventen des Weiterbildungslehrgangs „Muslimische Seelsorge und Beratung im interreligiösen Kontext“ statt.

Im Blauen Saal des Volkshauses in Zürich kamen ungefähr achtzig geladene Gäste zusammen, um diesen Moment gemeinsam mit den freiwilligen muslimischen Seelsorgerinnen und Seelsorgern zu feiern. Die Präsidentin der QuaMS, Frau Rifa’at Lenzin begrüsste die Gäste und leitete den Abend ein, in dem sie bei ihrer Ansprache unter anderem auf die symbolische Bedeutungskraft der muslimischen Seelsorge in öffentlichen Institutionen für die Musliminnen und Muslime im Kanton Zürich und die Gesellschaft als Ganzes einging. Anschliessend richtete Frau Regierungsrätin Jacqueline Fehr ebenfalls ein Grusswort an die Anwesenden. Frau Regierungsrätin Fehr betonte die Pioniernatur des Unterfangens, als dem ersten verbindlichen Projekt in der Schweiz mit einem Kanton (Zürich) und der muslimischen Gemeinschaft (VIOZ) als gemeinsamer Trägerschaft. Professor Hansjörg Schmid ging auf die Rolle des Schweizerischen Zentrums für Islam und Gesellschaft als wissenschaftlichem Partner in der Konzeption der Weiterbildung ein und auf die Wichtigkeit der muslimischen Seelsorge für die Etablierung einer islamischen Theologie in der Schweiz. Herr Mahmoud El-Guindi wandte sich als Präsident der VIOZ ebenfalls an die Gäste. Aus einer muslimischen Perspektive legte er die zentrale Motivation für die muslimische Seelsorge dar, im Dienst der Mitmenschen zu sein, einen Beitrag zu leisten und die Barmherzigkeit Gottes zu verwirklichen. Über die zwischenmenschliche Beziehung und den Dienst am Menschen, wird auch ein Gottesdienst geübt.

Mit Kirchenratspräsident Michel Müller und Synodalratspräsidentin Franziska Driessen-Reding waren die Evangelisch-reformierte Landeskirche und die Römisch-katholische Körperschaft des Kantons Zürich ebenfalls vertreten. Die Evangelisch-reformierte Landeskirche und die Römisch-katholische Körperschaft des Kantons Zürich bilden die Begleitkommission der QuaMS. Sie unterstützen das Projekt in fachlicher, organisatorischer und finanzieller Hinsicht.

Die Zertifikate der Universität Fribourg wurden den Absolventinnen und Absolventen des Lehrganges durch Frau Regierungsrätin Jacqueline Fehr, gemeinsam mit einem Blumenstrauss von Muris Begovic, dem Geschäftsführer der QuaMS überreicht.

Nach dem offiziellen Teil des Anlasses folgte ein genussvolles Apéro in geselliger Runde, den die Anwesenden rege nutzten für Gratulationen, gemeinsame Gespräch und den Austausch untereinander. Stimmungsvoll untermalt wurde der Anlass durch zwei à capella Soloeinlagen und Oud-Klänge.

An dieser Stelle gratulieren wir den Absolventinnen und Absolventen von ganzem Herzen für den Abschluss der Weiterbildung. Wir wünschen ihnen alles Gute und viel Erfolg für ihre zukünftige Tätigkeit als freiwillige muslimische Seelsorgerinnen und Seelsorger in öffentlichen Institutionen!

Ebenfalls möchten wir hier gerne allen am Projekt beteiligten AkteurInnen und Institutionen für ihre tatkräftige Unterstützung danken! Allen voran, der Direktion für Justiz und Inneres des Kantons Zürich, der Vereinigung der islamischen Organisationen Zürich (VIOZ), der Evangelisch-reformierten Landeskirche und der Römisch-katholischen Körperschaft des Kantons Zürich, dem Schweizerischen Zentrum für Islam und Gesellschaft (SZIG), dem Universitätsspital Zürich, dem Kinderspital Zürich, dem Kantonsspital Winterthur und allen anderen Institutionen und AkteurInnen, die zum Erfolg dieses Projekts beigetragen haben und beitragen.