NZZ vom 2. September 2016: «Reizthema Burkaverbot – Stimme der Stummen»

Pfr. Christoph Sigrist, Präsident des Zürcher Forum der Religionen im NZZ-Gastkommentar vom 2. September 2016 über die zermürbende Serie von Scheindebatten über die Religionspraxis einer Schweizer Minderheit.

[…] Die Stimmung in den von der Vereinigung Islamischer Organisationen Zürich (VIOZ) zusammengeschlossenen muslimischen Gemeinden ist mehr als angespannt.
Zehntausende von Frauen mit ihren Familien erleben die Debatten um Burka und Burkini als assimilistisch und rassistisch.
Auch wenn 99,9 Prozent der Muslime und Musliminnen in der Schweiz das Tragen des Gesichtsschleiers als «fremd» empfinden, sind sie von der Debatte sehr betroffen. Sie empfinden angesichts der erregten und aufgewühlten Stimmung sowie der öffentlichen Angriffe gegen «Moscheen», «Imame» und «Muslime» ähnliche Gefühle wie bei der Debatte um die Minarette. Im Alltag der muslimischen Gemeinden ist die Ohnmacht allgegenwärtig, medial praktisch keine Stimme mehr in den Bashing-Debatten zu haben. […]”

Den ganzen Gastbeitrag finden Sie hier.

Quelle: nzz.ch, 02.09.2016
Bildquelle: Screenshot nzz.ch vom 02.09.2016