Muslimische Seelsorge – Zertifikatsverleihung

Zertifikatsverleihungsfeier Muslimische Seelsorge

Am 16. September 2020 fand die feierliche Verleihung der Zertifikate für die Absolventinnen und Absolventen des zweiten Weiterbildungslehrgangs „Muslimische Seelsorge und Beratung im interreligiösen Kontext“ statt.

Im Weissen Saal des Volkshauses in Zürich kamen ungefähr siebzig geladene Gäste zusammen, um diesen Moment gemeinsam mit den neu ausgebildeten freiwilligen muslimischen Seelsorgerinnen und Seelsorgern zu feiern. Frau Deniz Yüksel, Mitarbeiterin der kantonalen Fachstelle für Integration und Vizepräsidentin von QuaMS begrüsste die Gäste und leitete als Moderatorin den Abend ein.

Frau Rifa’at Lenzin sprach als Präsidentin der QuaMS einige Worte. Frau Lenzin ging auf Aspekte der eigentlichen Seelsorgetätigkeit ein, was den Zuhörenden eine plastische Vorstellung der täglichen Aufgaben und Herausforderungen ermöglichte. Daneben thematisierte sie auch die akute Phase des Corona-Lockdowns, welche für die Muslimische Seelsorge Zürich eine besondere Herausforderung darstellte, sowie die Zukunftsperspektive mit einer weiteren Professionalisierung und Institutionalisierung des Seelsorgeangebots und der strukturellen Trägerschaft.

Herr Prof. Amir Dziri vom Schweizerischen Zentrum für Islam und Gesellschaft der Universität Fribourg griff die tiefgehende Frage nach dem guten Leben auf und was dieses ausmacht. In ihrem Dienst am Mitmenschen und der Gesellschaft und in der zwischenmenschlichen Solidarität vertreten muslimische Seelsorgende so universelle Werte, die zu einem erfolgreichen und friedlichen Zusammenleben in einer pluralistischen Gesellschaft beitragen.

Frau Dilek Ucak-Ekinci wandte sich als Vertreterin der Vereinigung der Islamischen Organisationen in Zürich an die Anwesenden. Sie betonte die Bedeutung der Muslimischen Seelsorge Zürich für die muslimische Gemeinschaft im Kanton als eine wichtige Form der gesellschaftlichen Anerkennung.

Regierungsrat und Sicherheitsdirektor Mario Fehr schloss mit seiner Rede die Grussworte des Abends ab. Er überbrachte die Grüsse von Regierungsrätin Jacqueline Fehr und dem Gesamtregierungsrat. In seiner Ansprache thematisierte Regierungsrat Fehr die positive Rolle von religiösen Gemeinschaften in schwierigen Situationen, wie es die aktuelle Corona-Krise ist. Er betonte den Charakter der Muslimischen Seelsorge Zürich als einem wichtigen Meilenstein für die Integration von Musliminnen und Muslimen im Kanton Zürich, die unter anderem auch in ihrem organisatorischen Aufbau als Verein und ihrem ehrenamtlichen Engagement essentielle schweizerische Werte lebt. Alle Rednerinnen und Redner dankten und gratulierten sämtlichen am Projekt beteiligten Institutionen, Personen und den freiwilligen muslimischen Seelsorgenden für ihr unermüdliches Engagement und diesen wichtigen Meilenstein.

Die Evangelisch-reformierte Landeskirche und die Römisch-katholische Körperschaft des Kantons Zürich waren mit den Mitgliedern der Begleitkommission, den Mentorinnen und Mentoren, sowie den Referentinnen und Referenten ebenfalls am Anlass vertreten. Die beiden Landeskirchen unterstützen das Projekt in fachlicher, organisatorischer und finanzieller Hinsicht.

Die Zertifikate der Universität Fribourg wurden den Absolventinnen und Absolventen des zweiten Lehrganges durch Herrn Regierungsrat Mario Fehr, gemeinsam mit einer Rose überreicht. Stimmungsvoll untermalt wurde der Anlass mit musikalischen Intermezzos durch Herrn Roger Reicheneder und seinen Kanun-Klängen.

Im Anschluss an den offiziellen Teil des Anlasses folgte ein Apéro in geselliger Runde, welches von den Absolvierenden, ihren Angehörigen und allen Anwesenden rege genutzt wurde für Gratulationen, das gemeinsame Gespräch und den Austausch untereinander. Während des gesamten Abends wurde aber auch auf die Einhaltung der geltenden Covid-19-Schutzmassnahmen Rücksicht genommen.

An dieser Stelle gratulieren wir den Absolventinnen und Absolventen des zweiten Weiterbildungslehrgangs von ganzem Herzen für den Abschluss der Weiterbildung. Wir wünschen ihnen alles Gute und viel Erfolg für ihre zukünftige Tätigkeit als freiwillige muslimische Seelsorgerinnen und Seelsorger in öffentlichen Institutionen!

Ebenfalls möchten wir hier gerne allen am Projekt beteiligten AkteurInnen und Institutionen für ihre tatkräftige Unterstützung danken! Allen voran, der Direktion für Justiz und Inneres des Kantons Zürich, sowie dem Gesamtregierungsrat, der Vereinigung der islamischen Organisationen Zürich (VIOZ), der Evangelisch-reformierten Landeskirche und der Römisch-katholischen Körperschaft des Kantons Zürich, dem Schweizerischen Zentrum für Islam und Gesellschaft (SZIG), dem Universitätsspital Zürich, dem Kantonsspital Winterthur und allen anderen Institutionen und AkteurInnen, die zum Erfolg dieses Projekts beigetragen haben und beitragen.