Limmattaler Zeitung vom 1. Oktober 2015: Burka-Initiative – «Islam-Vertreter wünschen sich mehr Austausch statt Verbote»

Das sogenannte ‘Egerkinger Komitee’ hat am Dienstag 29.09.2015 – ein halbes Jahr später als geplant – eine Initiative für ein Verhüllungsverbot in der Schweiz lanciert.

Muhammad Hanel, Pressesprecher der Vereinigung der Islamischen Organisationen in Zürich (VIOZ), Imam Muris Begovic von der Islamischen Gemeinschaft Bosniens in Schlieren sowie Cengiz Yükseldi, Präsident der Islamischen Glaubensgemeinschaft Dietikon, nehmen Stellung und kritisieren die Verhüllungsinitiative stark und fordern einen persönlichen Dialog.

“Es darf angenommen werden, dass es sich hier um eine weitere populistische Aktion gegen den Islam und Muslime handelt”
«Unter verantwortungsbewussten Staatsbürgern sollte man die verschiedenen dringlichen Angelegenheiten persönlich besprechen»
Muhammad Hanel, Pressesprecher der Vereinigung der Islamischen Organisationen in Zürich (VIOZ)

«In unserer Gemeinschaft, die aus über 800 Familien besteht, trägt keine Frau eine Gesichtsverschleierung»
«Solche Initiativen schüren das Misstrauen in der Gesellschaft und können zu einer zunehmenden Radikalisierung führen.»
Imam Muris Begovic

«billige Wahlpropaganda»
«Aus Mangel an Argumenten wird versucht, auf dem Rücken der Muslime um die Gunst der Wähler zu buhlen.»
Cengiz Yükseldi, Präsident der Islamischen Glaubensgemeinschaft Dietikon

Lesen den ganzen Artikel mit weiteren Statements hier.
(Quelle: limmattalerzeitung.ch vom 1.10.2015)

Das PDF File des Artikels finden Sie hier.
(mfG der Limmattaler Zeitung)