Der Landbote vom 2. November 2016: «Razzia in der An’Nur-Moschee – Imam rief zum Mord auf»

deradVIOZ engagiert sich seit mehreren Jahren mit viel Engagement in Zusammenarbeit mit den Behörden und innerhalb der islamischen Gemeinschaften für Lösungen die den verschiedenen Arten von Radikalisierung entgegenwirken.
Hierzu gehörten bislang u.a. innerhalb der muslimischen Gemeinschaften Informationen für Moscheen mit konkreten Handlungsempfehlungen und Behördenkontakten, Workshops innerhalb der Moscheen für deren Leitungen und für muslimische Jugendliche die das Thema Radikalisierung theologisch, fachlich und praktisch behandeln, sowie die konkrete Zusammenarbeit  mit Sicherheitsbehörden um unsere Gesellschaft, insbesondere unser aller Kinder, vor Gefahren und irrsinnigen Schritten zu schützen.

Imam Muris Begovic erörtert vor diesem Hintergrund die neusten Ereignisse die An’Nur Moschee betreffend.

“[…] Islamischen Organisationen Zürich prüft Ausschluss der An’Nur Moschee

 […] Man werde eine Krisensitzung einberufen, sagt Muris Begovic, Sekretär der VIOZ, gegenüber 20minuten.ch . Zu dieser Sitzung würden der VIOZ-Vorstand sowie die Leitung des An’Nur-Kulturvereins eingeladen. «Ein Ausschluss ist durchaus möglich», so Begovic weiter. «Mordaufrufe dürften nie und nirgendwo geduldet werden.» […]”

Den ganzen Artikel finden Sie hier.

Quelle: landbote.ch, 02.11.2016
Bildquelle: Screenshot landbote.ch vom 02.11.2016, Screenshot VIOZ Deradikalisierungs-Workshop