Blick vom 3. April 2016: «Muslimische Schüler müssen Lehrerin nicht die Hand geben»

Im Nachgang der SRF1 Arena-Sendung vom Freitag 1. April wird die Frage diskutiert, ob SchülerInnen einer Lehrperson die Hand geben müssen bzw. ein Pflicht zur körperlichen Berührung besteht.
Isabella Oser, Geschäftsleitungsmitglied des Lehrerverein Baselland,  sieht darin gemäss «Schweiz am Sonntag» eine ‘Diskriminierung der Frauen’ obschon das Thema beide Geschlechter beidermassen betrifft.

VIOZ-Mediensprecher M. Muhammad Hanel klärt hierzu über den diesbezüglichen thematischen Hintergrund auf.

“[…] M. Muhammad Hanel, Mediensprecher der Vereinigung der Islamischen Organisationen in Zürich (VIOZ) nahm in einem Blogeintrag Stellung zur neuen Regelung. «Diese Regelung der höflichen Zurückhaltung gilt nicht für Kinder (Knaben oder Mädchen), sondern für adoleszente Menschen beiderlei Geschlechts. Also für geschlechtsreife junge Frauen und Männer gleichermassen im Hinblick auf das andere Geschlecht.» Es gehe dabei lediglich um den Respekt und um Höflichkeit. […]”

Den ganzen Artikel finden Sie hier.

Quelle: blick.ch, 03.04.2016