20 Minuten vom 17. Februar 2016: «Keine Schulbesuche mehr in der An’Nur-Moschee»

Aufgrund eines Entscheids der Zentralschulpflege in Winterthur sollen Schulklassen nicht weiter die medial exponierte An’Nur-Moschee in Winterthur besuchen. Die Behörden reagierten damit auf Kritik aus der Politik, da die Moschee in den Medien vermehrt mit der Radikalisierung von Jugendlichen in Verbindung gebracht wurde.

“Der Besuch von Moscheen oder Gotteshäusern anderer Religionen bleibe aber Bestandteil des obligatorischen Schulfachs Religion und Kultur. Das Departement Schule und Sport habe die Schulleitungen daher auf die offizielle Liste der Vereinigung islamischer Organisationen in Zürich (VIOZ) aufmerksam gemacht, auf der neben der erwähnten Moschee noch zahlreiche weitere Moscheen und islamische Kulturinstitutionen des Kantons Zürich aufgeführt seien.”

Den ganzen Artikel finden Sie hier.

Quelle: 20min.ch, 17.02.2016