14. November – Gemeinsame KIOS-Medienmitteilung zu den terroristischen Attentaten in Paris

Mit tiefer Bestürzung und Trauer haben wir Muslime der Schweiz von den grauenhaften
Morden in Paris Kenntnis genommen. Wir gedenken der Opfer im Gebt und solidarisieren uns
mit dem Leid der hinterbliebenen Kinder, Eltern und Angehörigen.

Der islamische Nationalverband KIOS, Kantonalverbände, Vereine und Muslime der Schweiz
verurteilen vehement dieses entsetzliche terroristische Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Der Islam schützt jegliches Leben und gebietet verbindlich: “Wer einen Menschen tötet, für
den soll es sein, als habe er die ganze Menschheit getötet. Und wer einen Menschen rettet, für
den soll es sein, als habe er die ganze Welt gerettet.”

Wir entbieten allen Trauernden und Hinterbliebenen unser aufrichtiges Beileid und bedauern
zutiefst, dass der Namen unserer Religion durch scheinreligiöse Verbrecher immer wieder
missbraucht wird um Terror zu verbreiten und unseren Mitmenschen Leid und Trauer zuzufügen.
Unser gemeinsames Streben ist die Solidarität und Vertrauensbildung zwischen allen
Religionsgemeinschaften zu stärken und die freiheitliche Gesellschaftordnung aufrechtzuerhalten.

Unterzeichnet:
Farhad Afshar, Mahmoud El-Guindi, Cem Karatekin, Hassan Irmak
KIOS – Koordination Islamischer Organisationen Schweiz
VIOZ – Vereinigung Islamischer Organisationen Zürich
BAM – Basler Muslimkommission
UMMA – Islamischer Kantonalverband Bern

Medienkontakt:
Farhad Afshar, 033 654 28 42, 078 830 82 80, kios@bluewin.ch