FIDS Medienmitteilung vom 29. Mai 2018: «Dialogpreis der Schweizer Juden an einen Imam»

“Am heutigen Tag wird der Dialogpreis der Schweizer Juden vom Schweizerischen Israelitischen Gemeindebund SIG und der Plattform der Liberalen Juden PLJS an 4 Persönlichkeiten in der Schweiz vergeben, die sich aktiv und wirkungsvoll für den interreligiösen Dialog eingesetzt haben. Es wurden der Imam Muris Begovic, der gleichzeitig im FIDS Vorstand amtet, neben dem Rabbiner Noam Hertig, dem Vorbeter Eric Ackermann und dem Diakon Maurice Gardiol mit diesem Preis ausgezeichnet, der heute zum ersten Mal vergeben wird.

Die FIDS schätzt diese Auszeichnungen und würdigt alle Preisträger für ihr überaus wichtiges Schaffen im gegenseitigen Dialog. Die Auszeichnung vom Imam Muris Begovic aus Zürich freut uns besonders, da er sich seit Jahren mit grossem Engagement für eben diesen unerlässlichen Dialog mit Juden, Christen und anderen Religionsgemeinschaften einsetzt. Die FIDS bedankt sich herzlich für die wertvolle Arbeit von Herrn Begovic und beglückwünscht ihn zu dieser Auszeichnung.

Die FIDS unterstützt mehrere Bestrebungen um den interreligiösen Dialog weiter voranzutreiben. Nur so können unbegründete Vorurteile und festgefahrene Ansichten in der Gesellschaft abgebaut werden. In diesem Sinne danken wir dem SIG und der PLJS  ausdrücklich für diese Initiative.

Eine wahrhaftige, vertiefte Auseinandersetzung mit dem Schöpfer führt in die Erkenntnis des gottgewollten Friedens und in den religions- und kulturübergreifenden Respekt voreinander. Die vier Preisträger sind der beste Ausdruck für diese Überzeugung.

Wir wünschen und erhoffen uns, dass die wertvolle Arbeit der ausgezeichneten Persönlichkeiten ein Vorbild für andere Personen wird, die sich schon am unentbehrlichen Dialog beteiligen oder in Zukunft tun werden.

Ein weiteres symbolisches Zeichen des gegenseitigen Respekts ist das gemeinsame Fastenbrechen, das heute im Rahmen der Preisverleihung in Bern stattfinden wird und gleichzeitig vom SIG offeriert wurde. Die FIDS erhofft sich, dass dieses gemeinsame Essen eine Strahlkraft auf muslimische, jüdische und christliche Vereine ausübt, die     solche Anlässe auch in lokalem Rahmen durchführen werden.”

Die ganze Medienmitteilung finden Sie hier.

Quelle: fids.ch, 29.05.2018
Bildquelle: Screenshot von fids.ch vom 29.05.2018