Breaking News

Tages Anzeiger vom 2. November 2016: «Zürcher Muslimverband prüft Ausschluss der An’Nur-Moschee»

deradVIOZ engagiert sich seit mehreren Jahren mit viel Engagement in Zusammenarbeit mit den Behörden und innerhalb der islamischen Gemeinschaften für Lösungen die den verschiedenen Arten von Radikalisierung entgegenwirken.
Hierzu gehörten bislang u.a. innerhalb der muslimischen Gemeinschaften Informationen für Moscheen mit konkreten Handlungsempfehlungen und Behördenkontakten, Workshops innerhalb der Moscheen für deren Leitungen und für muslimische Jugendliche die das Thema Radikalisierung theologisch, fachlich und praktisch behandeln, sowie die konkrete Zusammenarbeit mit Sicherheitsbehörden um unsere Gesellschaft, insbesondere unser aller Kinder, vor Gefahren und irrsinnigen Schritten zu schützen.

Imam Muris Begovic erörtert u.a. vor diesem Hintergrund die neusten Ereignisse die An’Nur Moschee betreffend.

«Die Unterwanderung der muslimischen Gemeinde durch Sympathisanten von Irrlehren des sogenannten IS muss aktiv durch Massnahmen gebodigt werden»
Imam Muris Begovic, VIOZ

“Ein Imam in der An’Nur-Moschee rief zum Mord auf – gegen die Glaubensbrüder. Was die muslimische Gemeinde dazu zu sagen hat. […] Die Adressaten dieser Hassbotschaften sind entsprechend aufgeschreckt. «Wenn einer öffentlich zum Mord aufruft, dann bin ich froh, dass wir in einem Rechtsstaat leben, in dem das nicht toleriert wird», sagt Muris Begovic. Er ist Sprecher der Vereinigung der Islamischen Organisationen in Zürich (VIOZ), die gemäss eigener Aussage 80 Prozent der muslimischen Gemeinschaften repräsentiert. Der Verband verurteilt die Vorkommnisse in der An’Nur-Moschee aufs Schärfste. Die Verunsicherung in der muslimischen Gemeinde sei gross. Viele würden sich nun die Frage stellen, ob sie zu den Adressierten des Mordaufrufs gehören, sagt Begovic. Die Organisation prüfe nun einen Ausschluss der An’Nur-Moschee. Eine Krisensitzung des Vorstands soll in den nächsten Tagen darüber entscheiden.
Die VIOZ begrüsst, dass die Staatsanwaltschaft gegen die verantwortlichen Personen vorgeht: «Die Unterwanderung der muslimischen Gemeinde durch Sympathisanten von Irrlehren des sogenannten IS muss aktiv durch Massnahmen gebodigt werden», sagt Begovic. Die Vioz bemühe sich, die verantwortlichen Institutionen nach ihren Möglichkeiten zu unterstützen – «als Teil der Lösung», wie Begovic sagt. […]”

Den ganzen Artikel finden Sie hier.

Quelle: tagesanzeiger.ch, 02.11.2016
Bildquelle: Screenshot tagesanzeiger.ch vom 2.11.2016, Screenshot VIOZ Deradikalisierungs-Workshop