18. Juni – SKM: «Islam who? Von, über und mit welchem Islam sprechen wir?»

18Jun2016

Beginn: 11:00 bis: 17:00

Ort: Kinderfreundeheim Mösli, Koordinaten: 680.000 / 240.100

Koordinaten: 680.000 / 240.100

Ein Anlass der Stiftung Kinderfreundeheim Mösli, Freundeskreis Mösli, Pro Rote Falken und Rote Falken.

«Islam who? Von, über und mit welchem Islam sprechen wir?»
Der Islam in der Schweiz: Schlaglichter statt Schlagworte

Am Mösli-Bildungstag mit dem Titel «Islam who? Von, über und mit welchem Islam sprechen wir?» referiert Medienprofessor Patrik Ettinger über die Berichterstattung über Muslime. 

Die Sozialwissenschafterin Miryam Eser Davolio stellt in ihrem Referat zur dschihadistischen Radikalisierung Befunde aus ihrer Studie vor, und Lilo Roost Vischer, Koordinatorin für Religionsfragen bei der Kantons- und Stadtentwicklung Basel-Stadt, berichtet von ihrer Arbeit.

Viele aktuelle Debatten sind heute voll von Schlagworten rund um ‚den Islam’ in der Schweiz: religiös begründete Radikalisierung, politischer Islam, Islamischer Staat, muslimische Zugewanderte.
Gleichzeitig erlebt die Islamfeindlichkeit eine immer stärkere Präsenz und Verfestigung in der medialen Öffentlichkeit.
Für eine sozialpädagogisch-reflektierte Praxis und Theorie können diese Schlagworte nicht nur Schlagworte bleiben.
An der Bildungstagung sollen deshalb auf das grosse Themenfeld „Islam in der Schweiz“ verschiedene Schlaglichter geworfen und diskutiert werden.
Dabei geht es um eine fundierte Diskussion einiger der vielen Facetten, unter denen heute ‚der Islam’ in der Schweiz zum Thema gemacht wird.
Es geht somit u.a. um Fragen wie:
- Welche Konstrukte liegen hinter der Alltagsdebatte?
- Wie sieht jihadistische Radikalisierung in der Schweiz heute wirklich aus?
- Wie kann ein inter- und innerreligiöse Dialog aussehen?
- Wo und wie wird eine religionsfeindliche Perspektive konstruiert und gefestigt?
- Wie gehen wir mit religiös fundamentalistischen Haltungen im Kontext von Pluralität und Rechtstaat um?
- Wie kann mit dem Spannungsfeld zwischen Eintreten gegen Islamophobie und Fremdenfeindlichkeit auf der einen Seite, und einer grundsätzlich kritischen Haltung gegenüber Religionen auf der anderen Seite, umgegangen werden?

Anhand von drei Inputvorträgen soll die Bildungsveranstaltung Anlass geben, sich mit ein paar Facetten der Thematik vertieft und aktuell auseinanderzusetzen und eine kritische aber reflektierte Haltung gegenüber und mit Religionen zu schärfen. Wir möchten damit einen Beitrag zur Sensibilisierung der komplexen Thematik leisten.

Anfahrt
Das Mösli-Haus liegt mitten in einer Waldlichtung – nahe bei Zürich.

Vom Weiler Mösli führt ein Flurweg (ca. 300 bis 400 Meter) zum Haus. Die Zufahrt auf der Möslistrasse und dem Flurweg ist strikte begrenzt. Parkplätze für Autos gibt es nur in der Buchenegg.
Das Kinderfreundehaus Mösli ist aber mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen:
Ab Zürich HB mit der Sihltalbahn (S 4) bis Adliswil, umsteigen auf die Luftseilbahn Adliswil-Felsenegg, ab Bergstation 30 Minuten zu Fuss bis zum Haus. Oder mit dem Postauto Nr. 235 ab Bhf. Zürich-Wiedikon oder ab Tramendstation Triemli bis Gamlikon und zu Fuss in 30 Minuten zum Haus.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Kalendereintrag herunterladen ...

... zurück zum VIOZ-Veranstaltungskalender