Yearly Archives: 2018

Medienmitteilung: Arm wie eine Moscheemaus aber nicht unbeteiligt: Richtigstellung unwahrer Behauptungen über die Mitfinanzierung des ZIID durch die muslimische Gemeinschaft

Am 31.01.2018 kürzte der Gemeinderat den Beitrag der Stadt Zürich zum ZIID von den geplanten CHF 140’000 auf CHF 100’000 und beschränkte diesen bis 2020. Im Zuge dieser Debatte wurde unter anderem von Seiten der mitte-rechts-Parteien (CVP, FDP und SVP) als eines der Hauptargumente angeführt, dass die muslimischen Glaubensgemeinschaften keinen finanziellen Beitrag an das ZIID leisten würden. Dies ist falsch. …

Read More »

NZZ vom 9. Februar 2018: «Machen Moscheevereine genug gegen die Extremisten in ihren Reihen?»

“Lassen sich Jugendliche vom radikalen Islamismus verführen, fällt dies oft auch ihren gemässigten Glaubensgenossen auf. Doch nicht immer erhalten die Behörden warnende Hinweise. […] Es gibt nur wenige öffentlich bekannte Fälle wie diesen aus dem Mai 2015, in denen sich Moscheevereine aus eigenem Antrieb gegen radikale Kräfte zur Wehr setzen und die betreffenden Personen auch den Behörden melden. In vielen …

Read More »

Zürcher Unterländer vom 2. Februar 2018: «Kanton Zürich gibt ein Beispiel ab»

“Bundesrätin Simonetta Sommaruga machte sich gestern ein Bild davon, was der Kanton Zürich im Kampf gegen Radikalisierung und gewalttätigen Extremismus an Nachahmenswertem für die übrige Schweiz vorzuweisen hat. Letzten Dezember wurde ein nationaler Aktionsplan gegen Radikalisierung und gewalttätigen Extremismus präsentiert. Er war von Bund, Kantonen, Städten und Gemeinden gemeinsam erarbeitet worden und listet 26 Massnahmen auf. Das Rad wurde dabei …

Read More »

Limmattaler Zeitung vom 2. Februar 2018: «Bekämpfung von Extremismus: ‘Der Kanton Zürich spielt eine Vorreiterrolle’»

“Bundesrätin Simonetta Sommaruga machte sich gestern ein Bild davon, was der Kanton Zürich im Kampf gegen Radikalisierung an Nachahmenswertem für die Schweiz vorzuweisen hat. Dazu besuchte sie unter anderem die Strafanstalt Pöschwies in Regensdorf. […] Sommaruga wurde in Winterthur von Stadtrat Nicolas Galladé (SP) empfangen; ihm untersteht die Fachstelle. Den ganzen Tag hindurch begleitet wurde sie von der Zürcher Justizdirektorin Jacqueline …

Read More »

Landbote vom 2. Februar 2018: «Ein bundesrätlicher Abstecher nach Winterthur»

“Bundesrätin Simonetta Sommaruga machte sich gestern ein Bild davon, was der Kanton Zürich im Kampf gegen Radikalisierung an Nachahmenswertem für die Schweiz vorzuweisen hat. Letzten Dezember wurde ein nationaler Aktionsplan gegen Radikalisierung und gewalttätigen Extremismus präsentiert. Er war von Bund, Kantonen, Städten und Gemeinden gemeinsam erarbeitet worden und listet 26 Massnahmen auf. Das Rad wurde dabei nicht neu erfunden. Denn …

Read More »

Tele Top vom 1. Februar 2018: «Top News Themen am Donnerstag, 1. Februar 2018»

VIOZ-Mediensprecher Abduselam Halilovic kommentiert auf Anfrage die Anklage der Staatsanwaltschaft Winterthur gegen 9 Beschuldigte aus dem Umfeld der ehemaligen An’Nur Moschee. Den ganzen Beitrag finden Sie hier (ab 03′:33”). Weitere Informationen finden Sie hier. Quelle: toponline.ch, 01.02.2018 Bildquelle: Screenshot von toponline.ch vom 01.02.2018

Read More »

watson vom 1. Februar 2018: «Anklage gegen 9 Mitglieder der An’Nur Moschee erhoben»

“Die Staatsanwaltschaft Winterthur hat die Untersuchung im Zusammenhang mit den Vorfällen rund um die An’Nur Moschee abgeschlossen. Gegen 9 Beschuldigte wurde am 29. Januar 2018 unter anderem wegen Freiheitsberaubung, mehrfacher Nötigung, mehrfacher Drohung, Körperverletzung und weiterer Delikte Anklage erhoben. Das Strafverfahren läuft seit Januar 2017. Die Angeklagten sollen in der Moschee zwei Glaubensbrüder angegriffen haben, die interne Informationen an einen Journalisten weitergegeben …

Read More »

Islamische Zeitung vom 31. Januar 2018: «Jeder zweite Muslim fühlt sich in der Eidgenossenschaft ausgegrenzt»

“Zum Anfang des Jahres wurde eine Erhebung über Diskriminierungserfahrungen Schweizer Muslime veröffentlicht. Die Studie des Meinungsforschungsinstituts gfs.bern ag wurde 2016 vom Schweizer Ableger der Union Europäisch-Türkischer Demokraten in Auftrag gegeben. „Zur breiten Diskussion über die Situation gegenüber Politik, Behörden und Medien besteht bisher wenig Einblick in der Schweiz“, hieß in der Studien-Einleitung, die von den Demoskopen lanciert wurde. […]  Durchgeführt …

Read More »

Tages-Anzeiger vom 27. Januar 2018: «Eine Vision ist gescheitert»

“Die staatliche Anerkennung fremder Religionsgemeinschaften galt lange als Königsweg der Integration. Doch muslimische und orthodoxe Gemeinden lassen sich kaum anerkennen. […]” Den ganzen Artikel finden Sie hier. Quelle: tagesanzeiger.ch vom 27.01.2018 Bildquelle: Screenshot von tagesanzeiger.ch vom 27.01.2018

Read More »

Arbeitskreis Religion Migration Bern vom 10. Januar 2018: «Neue Seelsorge-Handreichung – Christlich-muslimische Trauerfälle»

“In der Schweiz sind rund fünf Prozent der Bevölkerung muslimisch. Durch das Zusammenleben entstehen gemeinsame Lebensgeschichten zwischen Muslimen und Christen: nachbarschaftliche Beziehungen, Freundschaften, Arbeitsbeziehungen, Partnerschaften, Ehen und vieles mehr. Gerade bei Trauerfällen stehen heutige Seelsorgende vor der Herausforderung, Sterbende und Nahestehende einfühlsam zu begleiten und, wenn erwünscht, eine interreligiöse Trauerfeier zu gestalten. Der Arbeitskreis Religion Migration, der sich aus Vertretern …

Read More »