Neuigkeiten

SRF News vom 23. November 2017: «Hat sich Winterthurs Islamisten-Problem erledigt?»

Die An-Nur Moschee galt als Hotspot von Islamisten. Im Juni hat sich der Verein aufgelöst. Wo steht Winterthur nun? […] Ist damit das Problem mit radikalen Muslimen in Winterthur gelöst?

Nein, sagt Markus Klinker. Er ist bei der VIOZ, der Vereinigung der islamischen Organisationen in Zürich, für die Sicherheit zuständig: «Wir müssen davon ausgehen, dass nicht alles verschwunden ist».

Die Probleme sind nicht einfach weg, nur weil die Moschee geschlossen hat. 
(Markus Klinkner, Mitglied des Vorstands der VIOZ)

Ähnlich klingt es bei Kennern der Winterthurer Islamisten-Szene, die sich aber nicht öffentlich äussern wollen. Es gebe Hinweise, dass sich bereits wieder ein neuer Ballungsort für Islamisten im Umfeld einer Moschee bilde, sagen sie.

Anders sieht das Urs Allemann, Leiter der Winterthurer Fachstelle Extremismus und Gewaltprävention. «Ich gehe nicht davon aus, dass ein Risiko besteht, dass sich radikale Gruppierungen von aussen in anderen Moscheevereinen einnisten.» […] Bei seiner Arbeit in der Extremismus-Prävention spielten Moscheen aber eine untergeordnete Rolle.

Sicher ist: Mit der Schliessung der An-Nur Moschee sind nicht alle radikalen Muslime aus Winterthur verschwunden. […] Wie viele Vertreter der Winterthurer Islamistenszene derzeit im Visier der Polizei sind, wollte die Zürcher Kantonspolizei auf Anfrage nicht sagen.”

Den ganzen Beitrag finden Sie hier.

Quelle: srf.ch, 23.112017
Bildquelle: Screenshot von srf.ch vom 23.11.2017