Neuigkeiten

reformiert.info vom 15. Juni 2017: «Wir Muslime müssen uns gegenseitig pushen»

Imam Sakib Halilovic, Vorstandsmitglied der VIOZ, im persönlichen Interview mit Felix Reich von reformiert. vom 15.06.2017 über die Formelle Bekundung von selbstverständlichen, gemeinsam gelebten Werten.

„Sakib Halilovic, Imam der bosnischen Moschee in Schlieren, ordnet die Botschaft von Kirchenbundspräsident Gottfried Locher und Husein Kavazović, dem Oberhaupt der Muslime in Bosnien, ein.“

Ich freue mich, dass der Kirchenbund das theologische Gespräch mit den Muslimen aufnimmt und uns in der Ausbildung von Imamen unterstützen will.
Imam Sakib Halilovic

„[…] Ist die Botschaft, die Kirchenbundspräsident Gottfried Locher und Grossmufti Husein Kavazovic unterschrieben haben, mehr als eine wohl klingende Erklärung?

Sakib Halilovic: Ja. Sie ist ein wichtiges Signal, das zeigt, dass Christentum und Islam Werte wie Freiheit und Nächstenliebe teilen. Natürlich tun das zum Glück auch andere Religionen und nichtreligiöse Gruppen in unserem Land. […]

Für Sie gibt es in der Erklärung keinen Punkt, der Sie überrascht?

Alle Punkte sind selbstverständlich. Ich lebe gerne in einem freiheitlichen Staat und stehe als Bürger der Schweiz für Rechtsstaat und Religionsfreiheit ein. […]

Und wie stark ist dieser Islam, für den Sie einstehen, bedroht?

Freiheit ist immer bedroht. Wir müssen nur den Computer einschalten, um zu sehen, welche globalen Einflüsse unsere freiheitliche Gesellschaftsordnung be­drohen. Der islamische Fundamentalismus gehört zu diesen Gefahren. Aber auch Nationalismus und Rechtsextremismus zählen dazu. Gegen diese Einflüsse müssen wir uns über Reli­gionsgrenzen hinweg gemeinsam wehren.

Was erwarten Sie vom Kirchenbund nach der Unterzeichnung der Erklärung?

Dass es jetzt weitergeht. Ich freue mich, dass der Kirchenbund das theologische Gespräch mit den Muslimen aufnimmt und uns in der Ausbildung von Imamen unterstützen will.

Und Sie fürchten nicht, dass das aufgebaute Vertrauen gleich wieder erschüttert wird?

Nein. Unsere Zusammenarbeit mit den Kirchen ist von Vertrauen und Respekt geprägt. Insbesondere in Zürich verdanken die Muslime der reformierten Kirche sehr viel.“

Den ganzen Artikel finden Sie hier.

Quelle: reformiert.info, 15.06.2017
Bildquelle: Screenshot von reformiert.info vom 15.06.2017