ref.ch vom 30. Mai 2018: «Imam, Rabbiner, Diakon und Vorbeter erhalten ‘Dialogpreis Schweizer Juden’»

“Ein Preis für drei Religionen: Erstmals ist der «Dialogpreis Schweizer Juden» vergeben worden – einem Imam, einem Rabbiner, einem Diakon und einem jüdischen Vorbeter. Der Preis soll den Zusammenhalt stärken, wie die Preisverleiher mitteilen. […]

Verliehen wurde der Preis am 29. Mai dem Imam Muris Begovic und dem Rabbiner Noam Hertig aus der Deutschschweiz, sowie dem protestantischen Diakon Maurice Gardiol und dem jüdischen Vorbeter Eric Ackermann aus der Westschweiz. […] Die vier Preisträger seien der beste Ausdruck für die Überzeugung, dass «eine wahrhaftige, vertiefte Auseinandersetzung mit dem Schöpfer in die Erkenntnis des gottgewollten Friedens und in den religions- und kulturübergreifenden Respekt voreinander» führe, teilte die Fids mit und bedankte sich bei den Verleiher des Preises.

An der Preisverleihung waren nebst Religionsvertretern auch Politiker wie Bundespräsident Alain Berset oder FDP-Nationalrat Beat Walti, Co-Präsident der Parlamentarischen Gruppe gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit, anwesend. «Dieser Dialogpreis ist nicht ein Preis unter vielen», so Walti in seiner Laudatio. «Für mich ist es der richtige und wichtige Preis in einer Zeit, in der Fremdenfeindlichkeit schwelt und Antisemitismus wieder auflodert.»”

Den ganzen Beitrag finden Sie hier.

Quelle: ref.ch, 30.05.2018
Bildquelle: Screenshot von ref.ch vom 30.05.2018