Limmattaler Zeitung vom 29. Oktober 2018: «Frauen in Religionsgemeinschaften: Egal in welcher Zeitrechnung, es gibt noch viel zu tun»

“Unter dem Titel «Macht Gott einen Unterschied?» diskutierten Vertreter und Vertreterinnen des katholischen, muslimischen, reformierten und jüdischen Glaubens über die Stellung der Frau. Das Podium zeigte klar: Es gibt noch viel zu tun. […]

Während sich die katholische Kirche einen Zeithorizont von zehn Jahren gab, blickte Mahmoud El Guindi, Präsident der Vereinigung der Islamischen Organisationen im Kanton Zürich (VIOZ) auf Veränderungen in den letzten zehn Jahren zurück. Dass heute muslimische Männer und Frauen am interreligiösen Austausch teilnehmen – wenn auch getrennt von einander sitzend – , sei damals noch undenkbar gewesen. […] El Guindi gab zu bedenken, dass auch die Muslime die Probleme erkannt hätten. Allerdings sei der innermuslimische Dialog zu wenig entwickelt: «Da können wir von den Christen und Juden lernen.» […]”

Den ganzen Beitrag finden Sie hier.

Quelle: limmattalerzeitung.ch, 29.10.2018
Bildquelle: Screenshot von limmattalerzeitung.ch vom 29.10.2018