Neuigkeiten

kath.ch vom18. Mai 2017: «Religion kann Kriege erklären oder trösten – ‘Kirche in Not’ nimmt heikles Thema auf»

“Religion kann Kriege auslösen, aber auch Menschen im Krieg trösten. Diesem Spannungsfeld geht das Hilfswerk «Kirche in Not» am 21. Mai in einem Podium nach, an dem auch Nahostexperte Ulrich Tilgner dabei sein wird.”

Ebenfalls am Podium dabei sein wird VIOZ Präsident Mahmoud El-Guindi, der gegenüber kath.ch die Hintergründe seiner Teilnahme erörtert.

“«Die Religion kann in Kriegszeiten trösten», wie El Guindi gegenüber kath.ch sagte. Aber sie könne von der Politik auch missbraucht werden, um Kriege zu entfachen und Benachteiligungen für Minderheiten zu schaffen.
Er finde es wichtig, als muslimische Stimme am Podium dabei sein zu dürfen. «Die Christen sind in Mittelosteuropa mittlerweile benachteiligt und werden verfolgt. Das war nicht immer so», so El Guindi weiter.
Er habe selbst zwei Kriege miterlebt, weshalb das Thema des Podiums ihm auch persönlich nahe gehe. Er habe die Zeit in Ägypten miterlebt, als noch ein «vorbildliches Zusammenleben von Muslimen und Christen» bestand. «Die Politik hat diesen Frieden zerstört – die Religion wurde für diese Unruhe instrumentalisiert.»”

Den ganzen Artikel finden Sie hier.

Quelle: kath.ch, 18.05.2017
Bildquelle: Screenshot von kath.ch vom 18.05.2017