Neuigkeiten

kath.ch vom 9. Februar 2018: «Arm wie eine Moscheemaus aber nicht unbeteiligt»

Am 31.01.2018 kürzte der Gemeinderat den Beitrag der Stadt Zürich zum ZIID (Zürcher Institut für den Interreligiösen Dialog) von den geplanten CHF 140’000 auf CHF 100’000 und beschränkte diesen bis 2020.
Im Zuge dieser Debatte wurde unter anderem von Seiten der mitte-rechts-Parteien (CVP, FDP und SVP) als eines der Hauptargumente angeführt, dass die muslimischen Glaubensgemeinschaften keinen finanziellen Beitrag an das ZIID leisten würden.
Dies ist falsch und deshalb nimmt die Vereinigung der Islamischen Organisationen Zürich (VIOZ) Stellung dazu und verweist auf Details ihrer Medienmitteilung vom 09.02.2018.

Den ganzen Beitrag kath.ch finden Sie hier.

Quelle: kath.ch, 09.02.2018
Bildquelle: Screenshot von kath.ch vom 09.02.2018