kath.ch vom 11. Februar 2018: «Neue Broschüre für christlich-muslimische Trauerfälle»

“Die Berner Kirchen haben gemeinsam mit muslimischen Organisationen die Handreichung für christliche Seelsorge mit dem Titel «Christlich-muslimische Trauerfälle» herausgegeben. […] Gerade bei Trauerfällen würden heutige Seelsorgende vor der Herausforderung stehen, Sterbende und Nahestehende einfühlsam zu begleiten, schreibt der Arbeitskreis. Wenn gewünscht, werde auch eine interreligiöse Trauerfeier gestaltet.

Bei christlich-muslimischen Trauerfällen spiele nicht nur die Religion eine grosse Rolle, sondern auch die unterschiedliche Kultur. Die Seelsorgenden können bei Trauerfällen als eine «hilfreiche Brücke zwischen den Kulturen und Religionen fungieren, wenn der Mut und Bereitschaft mitgebracht wird, sich auf die fremde Lebenswelt einzulassen», heisst es weiter. Die Praxisbeispiele verdeutlichten, dass viel für die Betroffenen gewonnen sei, wenn zwischen ihnen, den Schweizer Institutionen, die bei einem Trauerfall involviert sind, und den christlichen Trauerritualen vermittelt werde.

Auf muslimischer Seite haben unter anderem Iman Muris Begovic, Sekretär der Vereinigung Islamischer Organisationen in Zürich (VIOZ), Issa Gerber, Mitglied der Friedhofskommission der VIOZ und Spezialseelsorger am Flughafen Zürich und die Islamwissenschaftlerin Rifa’at Lenzin, Fachreferentin Islam am Zürcher Institut für interreligiösen Dialog (ZIID) und Präsidentin der Interreligiösem Arbeitsgemeinschaft in der Schweiz (Iras Cotis) mitgewirkt. […]”

Den ganzen Artikel finden Sie hier.

Link zum PDF (D): “Christlich-muslimische Trauerfälle – Eine Handreichung für die christliche Seelsorge
Link zum PDF (F): “Deuils islamo-chrétiens – Guide pour l’aumônerie chrétienne

Quelle: kath.ch, 11.02.2018
Bildquellen: Screenshot von refbejuso.ch vom 10.01.2018 und VIOZ