Kanton Zürich vom 30. Mai 2018: «Medienmitteilung – Ehrung für Zürcher Imam und Zürcher Rabbiner»

“Imam Muris Begovic und Rabbiner Noam Hertig erhalten für ihr langjähriges Engagement für den Austausch zwischen der jüdischen und der muslimischen Gemeinschaft den ersten «Dialogpreis Schweizer Juden». Der vom Schweizerischen Israelitischen Gemeindebund (SIG) und der Plattform der Liberalen Juden der Schweiz (PLJS) verliehene Preis geht an Personen, die einen wesentlichen Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalt und religiösen Frieden in der Schweiz leisten.  

Die beiden Zürcher Preisträger engagieren sich seit Jahren für den interreligiösen Austausch. Muris Begovic ist Sekretär der Vereinigung der Islamischen Organisationen in Zürich (VIOZ), war stellvertretender Imam der bosnischen Moschee in Schlieren und ist Geschäftsführer des Projekts «Muslimische Spital- und Notfallseelsorge». Noam Hertig ist Gemeinderabbiner der Israelitischen Cultusgemeinde Zürich, der grössten jüdischen Gemeinde der Schweiz. Für beide spielt der jüdisch-muslimische Dialog eine zentrale Rolle. Sie tragen gemeinsam das jüdisch-muslimische Begegnungsprojekt «Respect» mit: Indem im Rahmen von Workshops miteinander statt übereinander geredet wird, sollen gegenseitige Vorurteile abgebaut werden. […]

Regierungsrätin Jacqueline Fehr gratuliert den Preisträgern: «Die Arbeit der beiden Geistlichen ist äusserst wichtig für unsere Gesellschaft. Nur im ständigen Austausch bekämpfen wir Vorurteile, fördern das gegenseitige Verständnis und bringen so unsere Gesellschaft weiter. Ich bin überzeugt, dass man mit Zusammenarbeit und Dialog mehr zum religiösen und sozialen Frieden beiträgt als mit Ausgrenzung».

Der Dialogpreis der Schweizer Jüdinnen und Juden geht an insgesamt vier Personen und wird dieses Jahr zum ersten Mal verliehen. Die Preisübergabe findet am 29. Mai 2018 im Beisein von Bundespräsident Alain Berset in Bern statt. Neben Muris Begovic und Noam Hertig werden der protestantische Diakon Maurice Gardiol und der jüdische Vorbeter Eric Ackermann aus der Westschweiz ausgezeichnet.   […]”

Die Medienmitteilung des Kanton Zürich finden Sie hier.

Quelle: zh.ch, 30.05.2018
Bildquelle: Screenshot von zh.ch vom 30.05.2018