Furttaler vom 6. April 2018: «Im Kampf gegen den Extremismus»

“Seit bald einem Jahr arbeitet Sakib Halilovic als Imam im Gefängnis Pöschwies. Damit ist er im Kanton Zürich zu einer Kernfigur der Prävention von islamistischem Extremis­mus geworden. […]

In der Pöschwies ist Halilovic Ansprechperson für alle muslimischen Häftlinge sowie alle Gefängnismitarbeitenden.
Er leitet regelmässig das Freitagsgebet, organisiert Festivitäten wie Ramadan und das Opferfest.
Gegen aussen setzt er sich ausserdem in verschiedenen Gremien für die Vernetzung und Weiterbildung von Muslimen und insbesondere von Imamen ein – und er mischt in der Debatte über die Radikalisierung von muslimischen Häftlingen mit. […]

Sakib Halilovic, der nebst seinem Amt als Gefängnisimam auch Mitglied des Vorstands der Vereinigung der Islamischen Organisationen in Zürich (VIOZ), der Gefängnisseelsorgekommission im Kanton Zürich und des Vereins «Qualitätssicherung der muslimischen Seelsorge in öffentlichen Institutionen im Kanton Zürich» ist, bewegt sich in diesem Kontext. Denn: Auch Aus- und Weiterbildung sei ein konkreter Schritt gegen Radikalisierung, hält er fest. Gerade muslimischen Seelsorgern fehle das Netzwerk, die Supervision und Beratung – was seinen Beruf zusätzlich anspruchsvoll macht.”

Den ganzen Artikel finden Sie hier.

Quelle: newsnetz.ch, 06.04.2018
Bildquelle: Screenshot von newsnetz.ch vom 06.04.2018