Neuigkeiten

Monatliches Archiv: Februar 2018

kath.ch vom 21. Februar 2018: «Ein kleinmütiger und voreiliger Entscheid»

“Die muslimische Seelsorge im Asylzentrum Juch geht auf eine Anregung des Interreligiösen Runden Tischs im Kanton Zürich zurück. Entsprechend zeigt sich das Gremium enttäuscht über den Entscheid des Staatssekretariats für Migration, das erfolgreiche Projekt wegen fehlender Finanzen einzustellen, schreibt Markus Köferli, Sekretär des Runden Tischs, in seinem Gastkommentar. […] Einerseits wirke sich die muslimische der Seelsorge positiv auf das Wohlbefinden ... Mehr lesen »

kath.ch vom 21. Februar 2018: «Viele Asylsuchende haben zu mir als Muslimin schneller Vertrauen»

“Belkis Osman ist muslimische Seelsorgerin im Asylzentrum Juch in Zürich. Im Interview mit kath.ch erzählt sie, worüber sie mit den Bewohnern des Zentrums spricht und warum ihre Religionszugehörigkeit dabei wichtig ist. […] Gibt es Gespräche, die Sie als besonders schwierig empfinden? Ein negativer Asylentscheid stürzt viele in eine Krise. Dann suchen auch Menschen das Gespräch mit mir, die vorher nicht ... Mehr lesen »

20 Minuten vom 19. Februar 2018: «Illegale Schächtungen schärfer bestrafen»

“Elf Personen wurden 2016 wegen der illegalen Schlachtung von Schafen strafrechtlich verurteilt. Politiker und Tierschützer fordern jetzt härtere Strafen. […] Ein Walliser Schafzüchter hatte im September 2016 auf seinem Hof einem Dutzend Personen elf Schafe verkauft, die dann vor Ort für das islamische Opferfest geschächtet wurden. Zeugen meldeten den Vorfall dem Walliser Veterinäramt. Der Mann kassierte schliesslich eine Busse von 1200 ... Mehr lesen »

SRF Blickpunkt-Religion vom 18. Februar 2018: «Interreligiös Trauern»

Dr. h.c. Rifa’at Lenzin vom ZIID im SRF-Interview über die neue Broschüre für die christliche Seelsorge bei christlich-muslimischen Trauerfällen. “Welche Worte tun christlich-muslimischen Trauerfamilien gut? Seelsorgerinnen und Seelsorger sehen sich immer häufiger gemischt religiösen Familien gegenüber.” Auf muslimischer Seite haben u.a. folgende Fachpersonen die Erarbeitung der Handreichung unterstützt: • Muris Begovic, Imam, Sekretär der Vereinigung Islamischer Organisationen in Zürich (VIOZ) • ... Mehr lesen »

kath.ch vom 17. Februar 2018: «Menschen sind in fragilen Situationen anfällig für Radikalisierung»

“Muslimische Seelsorge im Asylzentrum sei ein Mehrwert für alle Beteiligten, hiess es an der Medienkonferenz zum Pilotprojekt im Zürcher Bundesasylzentrum Juch vom Freitag. Im Interview konkretisiert Hansjörg Schmid, Leiter des Schweizerischen Zentrums für Islam und Gesellschaft (SZIG), diese Aussage. Das SZIG hat das Projekt während eines Jahres wissenschaftlich begleitet. Warum sind muslimische Seelsorger ein Gewinn für die Asylsuchenden? Schmid: Die ... Mehr lesen »

Tagblatt vom 17. Februar 2018: «Muslimische Seelsorge in Geldnot»

“Im Sommer endet der Einsatz von muslimischen Seelsorgern im Bundesasylzentrum in Zürich. Ob das Angebot dereinst weitergeführt wird, ist höchst ungewiss – eine offene Frage ist die Finanzierung. Nachdem ihr Gesuch abgelehnt wurde, können Asylsuchende in eine tiefe Lebenskrise fallen und Selbstmordgedanken entwickeln. Wir können Kurzschlusshandlungen verhindern helfen Belkis Osman, muslimische Seelsorgerin Im Rahmen eines seit Mitte 2016 laufenden Pilotprojekts des ... Mehr lesen »

Aargauer Zeitung vom 17. Februar 2018: «Muslimische Seelsorgerin im Asylzentrum: ‘Was wir machen, ist gut für die Gesellschaft’

“Der Einsatz von muslimischen Seelsorgern im Bundesasylzentrum hat sich bewährt. Diese seien zu «Brückenbauern» zwischen den Herkunftsländern und der Schweiz geworden. Ein entsprechendes Pilotprojekt in Altstetten ZH wird deshalb bis Ende Juni 2018 verlängert. Die muslimische Seelsorgerin, Belkis Osman, erzählt von ihren Erfahrungen. Sowohl aus Sicht der Asylsuchenden, als auch der Mitarbeitenden in der Betreuung und der christlichen Seelsorgerbringe die muslimische Seelsorge einen ... Mehr lesen »

Fricktaler24.ch vom 17. Februar 2018: «Muslimische Seelsorge im Testbetrieb»

“Der Einsatz von muslimischen Seelsorgern im Asylzentrum des Bundes in der Stadt Zürich wird sowohl von den Asylsuchenden als auch von den Mitarbeitenden und der christlichen Seelsorge positiv beurteilt. Der Bericht zur Evaluation des Pilotprojektes hält zudem fest, dass sich die Kriterien und Anforderungen für die Auswahl der muslimischen Partnerorganisationen und der Seelsorgenden bewährt haben. Für einen allfälligen Auf- und ... Mehr lesen »

Tages-Anzeiger vom 16. Februar 2018: «Gerangel um die Seelsorge für muslimische Flüchtlinge – Zwei Zentren an den Universitäten Bern und Freiburg stehen in Konkurrenz»

“[…] Die muslimische Seelsorge im Bundesasylzentrum der Stadt Zürich bringe aus Sicht der Asylsuchenden, den Mitarbeitern und den christlichen Seelsorgern einen klaren Mehrwert, sagte David Keller, Leiter der Abteilung Verfahrenszentren im Staatssekretariat. Dieses liess das Projekt vom Schweizerischen Zentrum für Islam und Gesellschaft der Universität Freiburg evaluieren. Gemäss dessen ­Direktor Hansjörg Schmid fungieren die Seelsorger als Brückenbauer zwischen den Herkunftsländern ... Mehr lesen »

Le Temps de 16.02.2018: «Imam-aumônier, un «rempart» à la radicalisation»

Imam Sakib Halilovic, Vorstandsmitglied der VIOZ im Interview mit Le Temps über seine Arbeit als Imam und Seelsorger in der Justizvollzugsanstalt Pöschwies. “La plus grande prison de Suisse dans le canton de Zurich emploie un imam à plein temps pour l’aumônerie. Le modèle suscite l’enthousiasme des autorités, mais les obstacles ne manquent pas. Sakib Halilovic fait figure d’exception, comme aumônier ... Mehr lesen »