Neuigkeiten

Monatliches Archiv: Januar 2018

Arbeitskreis Religion Migration Bern vom 10. Januar 2018: «Neue Seelsorge-Handreichung – Christlich-muslimische Trauerfälle»

“In der Schweiz sind rund fünf Prozent der Bevölkerung muslimisch. Durch das Zusammenleben entstehen gemeinsame Lebensgeschichten zwischen Muslimen und Christen: nachbarschaftliche Beziehungen, Freundschaften, Arbeitsbeziehungen, Partnerschaften, Ehen und vieles mehr. Gerade bei Trauerfällen stehen heutige Seelsorgende vor der Herausforderung, Sterbende und Nahestehende einfühlsam zu begleiten und, wenn erwünscht, eine interreligiöse Trauerfeier zu gestalten. Der Arbeitskreis Religion Migration, der sich aus Vertretern ... Mehr lesen »

GRA vom 9. Januar 2018: «GRA begrüsst den einstimmigen Entscheid des EGMR, in welchem der Gerichtshof die Meinungsäusserungsfreiheit der Stiftung vollumfänglich schützt»

Medienmitteilung der GRA Stiftung gegen Rassismus und Antisemitismus  Die GRA Stiftung gegen Rassismus und Antisemitismus (GRA) begrüsst den einstimmigen Entscheid des EGMR, in welchem der Gerichtshof die Meinungsäusserungsfreiheit der Stiftung vollumfänglich schützt. Zürich, 9 . Januar 2018  Gemäss Urteil des EGMR verletzte die Schweiz die Meinungsäusserungsfreiheit (Art. 10 EMRK) der GRA, als sie der Stiftung verbot, eine Rede des Präsidenten der ... Mehr lesen »

Blick vom 5. Januar 2018: «Sie möchten sich mehr gesellschaftlich engagieren, stossen aber auf Widerstand»

Die durch die Fachstelle für Rassismusbekämpfung beauftragten Studien im Vorfeld stellten in den letzten Jahren weit verbreitete muslimfeindliche Tendenzen in der Schweiz fest.  Das Umfrageinstitut GfS Bern hat nun erstmals gezielt Muslime zu ihrem Verhältnis zu Staat und Gesellschaft in einer Pilotstudie befragt um wichtige Forschungs- und Informationslücken von grosser Relevanz in der Schweiz schliessen zu helfen. Önder Günes von der ... Mehr lesen »

reformiert.info vom 4. Januar 2018: «Wir brauchen Verbindlichkeit»

“Der Zürcher Regierungsrat legt sieben Leitsätze vor, die das Verhältnis zwischen Staat und Religionsgemeinschaften bestimmen. […]  «Zum Umgang mit verfas­sungs­rechtlich nicht anerkannten Religionsgemeinschaften braucht es klare Handlungsgrundlagen.» Zwar kann der Staat nicht mitreden, wer in der Spezialseelsorger oder der Jugendarbeit tätig ist. Doch betont Regierungsrätin Jacqueline Fehr (SP): «Wir brauchen Möglichkeiten für eine verbindlichere Zusammenarbeit.» Denkbar seien eine Art Leis­tungsaufträge. ... Mehr lesen »

kath.ch vom 3. Januar 2018: «In bester demokratischer Manier»

“Die respektvolle Art, wie junge Muslime im «Project-Träff» über Meinungsverschiedenheiten diskutieren, berührt. Solche Initiativen zeigen, dass der Islam zur Schweiz gehört, findet kath.ch-Redaktorin Sylvia Stam in ihrem Kommentar.  Sie sind jung, sie sind Schweizer, sie sind Muslime. Und sie haben Fragen: Nach Sinn, nach Werten, Fragen zu ihrem Glauben. In ihren existenziellen Fragen unterscheiden sie sich kaum von ihren gleichaltrigen ... Mehr lesen »

GFS Bern vom 3. Januar 2018: «Pilotstudie Diskriminierungserfahrungen Muslime in der Schweiz»

“Im Rahmen der Studie Zusammenleben in der Schweiz, welche gfs.bern im Auftrag der Fachstelle für Rassismusbekämpfung während 6 Jahren aufgebaut hat, kam wiederholt zum Ausdruck, dass muslimfeindliche Tendenzen in der Schweiz relativ weit verbreitet sind.  Vor diesem Hintergrund ist die Perspektive der Musliminnen und Muslime, die in der Schweiz leben zentral, um das Phänomen auch seitens der Betroffenen ausleuchten zu können. Vorliegende ... Mehr lesen »