Yearly Archives: 2017

NZZ vom 9. Dezember 2017: «Der Staat und die vielen Religionen»

“Die Zürcher Regierung legt sieben Leitsätze zum Umgang mit dem religiösen Pluralismus vor. […] Von einer Zürcher Erfolgsgeschichte sprach Fehr. Das friedliche Zusammenleben der Religionen hat im Kanton bei aller Hitze der Debatten seit Jahrzehnten eine grosse Konstanz. Auf die Zunahme der katholischen Bevölkerung reagierte man 1963 mit der verfassungsrechtlichen Anerkennung der römisch-katholischen Körperschaft. Frühere Versuche, auf die zweite Welle …

Read More »

Tages-Anzeiger vom 9. Dezember 2017: «Jede und jeder ist frei, zu denken, zu meinen, zu glauben»

“Regierungsrätin Jacqueline Fehr (SP) präsentiert neue Leitlinien zum Verhältnis zwischen Staat und Religion. […] «Sie wissen, wie politische Debatten funktionieren. Zunächst wird das Problem möglichst schrill und kontrovers dargestellt, dann folgt die Analyse. Dazu möchten wir einen Beitrag leisten», sagte Fehr. Sie legte sieben Leitsätze dar, die zeigen, wo die Zürcher Regierung in dieser Frage steht. Sie anerkennt darin, dass …

Read More »

SRF News vom 8. Dezember 2017: «Über Leitsätze zur Anerkennung»

“Die Zusammenarbeit mit den Religionsgemeinschaften verstärken und sie mehr in die Pflicht nehmen. Das plant der Kanton. Es sind zwar nicht zehn Gebote, welche die Zürcher Regierungsrätin Jacqueline Fehr (SP) am Freitag präsentiert hat, aber doch sieben Leitsätze. An diese Leitsätze sollen sich die Religionsgemeinschaften im Kanton Zürich halten. Vor allem der siebte Leitsatz lässt aufhorchen: «Zum Umgang mit verfassungsrechtlich …

Read More »

Bluewin News vom 8. Dezember 2017: «Der Kanton will auch bei nicht anerkannten Gemeinschaften mitreden»

“Bei Religionsgemeinschaften, die rechtlich nicht anerkannt sind, kann der Kanton Zürich derzeit nicht mitreden, etwa was Finanzierung oder Ausbildung betrifft. Er hat deshalb Leitlinien entworfen, an die sich solche Gemeinschaften halten sollen. Verbindlich sind sie jedoch nicht. […] “Für die Zusammenarbeit mit nicht anerkannten Religionsgemeinschaften fehlten bisher Orientierungshilfen”, sagte Andreas Müller, stellvertretender Generalsekretär der Justizdirektion, am Freitag vor den Medien. …

Read More »

kath.ch vom 4. Dezember 2017: «Sehnsucht nach Heimat und Sinn»

“Das Stapferhaus im aargauischen Lenzburg lud unter dem Titel «Glaube als Heimat: Zwischen Bedürfnis und Bedrohung» den Theologen Thomas Wallimann-Sasaki und den Imam Sakib Halilovic zur Diskussion ein. Ein Eindruck aus diesem Gespräch: Heimat ist ein zartes Geschöpf. […] Immer weniger Leute, so Moderator Alain Gloor, seien Mitglied einer Kirche. Dennoch gebe es viele Menschen, für die der Glaube ein …

Read More »

SRF Echo der Zeit vom 28. November 2017: «Mit Imam-Ausbildung gegen Radikalisierung?»

Imam Sakib Halilovic (Vorstandsmitglied er VIOZ) im SRF-Interview vom 28.11.2017 über mögliche Lösungen zur Qualitätssicherung im Bereich der Moschee-Prediger und einer Schweizerischen Ausbildung für Imame. Ein erster Schritt kann bspw. gemäss Vorschlag der VIOZ eine, in Absprache mit den zuständigen Ämtern der Kantone offizielle Zertifizierung für die angestellten Imame sein. ” […] Das neue Nachrichtendienstgesetz ist erst seit September in Kraft, …

Read More »

Tages-Anzeiger vom 26. November 2017: «Asylsuchende wegen Imams in Angst»

Das Staatssekretariat für Migration (SEM) stellt im Rahmen eines einjähriges Pilotprojekt im Bundesasylzentrum Juch in Zürich den Asylsuchenden ein freiwilliges Angebot muslimischer Seelsorgebetreuung zur Verfügung. Die verschiedenen SeelsorgerInnen decken dabei mehrere Sprachen ab, zwei der SeelsorgerInnen auch türkisch.  Gemäss Tages-Anzeiger (TA) vom 26.11 gab es nun Reklamationen gegenüber einem der SeelsorgerInnen aufgrund von Ängsten vor dem Hintergrund übergeordneter inner-türkischer Konfliktpositionen. …

Read More »

SRF News vom 23. November 2017: «Hat sich Winterthurs Islamisten-Problem erledigt?»

Die An-Nur Moschee galt als Hotspot von Islamisten. Im Juni hat sich der Verein aufgelöst. Wo steht Winterthur nun? […] Ist damit das Problem mit radikalen Muslimen in Winterthur gelöst? Nein, sagt Markus Klinker. Er ist bei der VIOZ, der Vereinigung der islamischen Organisationen in Zürich, für die Sicherheit zuständig: «Wir müssen davon ausgehen, dass nicht alles verschwunden ist». Die …

Read More »

SRF Rendez-Vous vom 23. November 2017: «Neuer Treffpunkt für Islamisten?»

“In Winterthur steht ein Imam aus Somalia vor Gericht, der in der umstrittenen An’Nur-Moschee zur Tötung von andern Muslimen aufgerufen haben soll. Die An’Nur-Moschee galt lange als einer der Hotspots der Schweizerischen Islamisten-Szene. 2016 musste sie definitiv schliessen. Hat sich damit das Islamisten-Problem in Winterthur gelöst?” Im Interview zur aktuellen Lage in Winterthur äussern sich Urs Allemann, Leiter der Fachstelle …

Read More »

Tele M1 vom 19. November 2017: «Soll der Islam staatlich anerkennt werden?»

“SP-Präsident Christian Levrat will den Islam als Religion staatlich anerkennen, um mehr Demokratie bei muslimischen Vereinen zu erreichen.” VIOZ Mediensprecher Abduselam Halilovic kommentiert (ab 01′:21”) und begrüsst die SP-Position, deren Forderungen eine gleichberechtigte Teilhabe auch der muslimischen Religionsgemeinschaft in der Gesellschaft anzielt, was auch die VIOZ in ihren Statuten zum Ausdruck bringt. Hier finden Sie den ganzen Beitrag. Quelle: telem1.ch, …

Read More »